Hello world!

Hello world! – Das ist immer die richtige Überschrift für einen Anfang. Und hier geht es um einen Anfang. Ein eigener Blog soll es sein, um meine Gedanken zu den verschiedensten Themen zu sammeln, mich im Kreis geneigter Leser zu äußern, und schlicht um ins Schreiben zu kommen.

Das Wort Blog ist ja schon ein problematisches. Der Duden schlägt zuerst Neutrum vor. Maskulinum sei aber auch möglich. Es stammt von Weblog, was eigentlich Netz-Logbuch übersetzt werden müsste. Mir geht es ja schon gegen mein Sprachempfinden, dass der letzte Buchstabe der ersten Silbe als Anfangsbuchstabe des neuen Wortes vor die zweite Silbe gesetzt wurde.

Jetzt bin ich also auch ein Blogger (Konsunantendopplung ist ja im Englischen wie im Deutschen ein bekanntes Phänomen). Und mit Zweitgeborener ein Teil der Blogosphäre. Das Wort ist der Welt der Worte, der Logosphäre, angelehnt. Da scheint es mir schon wieder etwas merkwürdig, was das B davor so alles anrichtet.

Aber ich möchte nicht gleich im ersten Beitrag zu unsympathisch erscheinen. Daher beende ich ihn hier einfach abrupt.